Website der Freiwilligen Feuerwehr Ampflwang

Einsätze 2011

25.11.2011 – Technischer Einsatz: Wasserschaden

Ein verstopfter Abwasserkanal in den LAWOG Wohnungen am Bach veranlasste eine Person zum Feuerwehrnotruf – offensichtlich war die Kacke hier echt am dampfen. Um 16:11 wurden wir mittels Sirene zu diesem Einsatz alarmiert. Die Einsatzmannschaft beseitigte die Verstopfung im Kanal.

Einsatzdaten: Dauer: 1 h 39 min, Mannschaftsstärke 10 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, KLF

Einsatzleiter: E-OBI Fritz Kienast

24.11.2011 – Brandeinsatz: Brandmeldealarm

Kurz vor 06:25 kam es in der Fa. Topalit wegen eines defekten Dampfschlauchs zu einem lokalen Dampfaustritt. Dies löste den Alarm der automatischen Brandmeldeanlage aus. Im Einsatz standen alle Feuerwehren des Pflichtbereich Ampflwang.

Einsatzdaten: Dauer: 26 min, Mannschaftsstärke 10 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B, KLF

Einsatzleiter: OBI Christian Kienast

30.10.2011 – Brandeinsatz: Brand einer Selchkammer

Eine unter dem Vordach einer Gartenhütte angebrachte Selchkammer überhitzte und entzündete das Dach. Die Feuerwehren des Pflichtbereichs Ampflwang wurden um 20:09 zu diesem Einsatz per Notruf alarmiert. Ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz ging mit einem Hochdruckrohr zur Brandbekämpfung vor. In der Zwischenzeit wurde eine Löschwasserversorgungsleitung für das Tanklöschfahrzeug errichtet. Der Brand konnte auf die Ausbruchstelle beschränkt werden.

Einsatzdaten: Dauer: 1 h 12 min, Mannschaftsstärke 25 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B, KLF

Einsatzleiter: HBI Josef Huemer, FF Aigen

16.10.2011 – Technischer Einsatz: Freimachen von Verkehrswegen

Um 01:46 wurden wir mittels Sirene zu einem ungestürzten Baum auf der B143 Fahrtrichtung Ried/I alarmiert. Die Einsatzmannschaft sicherte die Einsatzstelle, arbeitete den Baum auf und nach etwa einer 3/4 Stunde konnte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Einsatzdaten: Dauer: 45 min, Mannschaftsstärke 16 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B, KLF

Einsatzleiter: HBI Alois Scheiblhofer

 

23.09.2011 – Brandeinsatz: Brandverdacht

Im ehemaligen Kinderfreundeheim brach in einem Elektro Suberverteiler ein Brand aus. Um 18:30 wurden wir mittels Sirene alarmiert. Die Bewohner öffneten währenddessen die Rauchabzugklappen. Nach Eintreffen am Einsatzort konnte rasch “Brand Aus” gegeben werden. Weiters im Einsatz stand die FF Aigen.

Einsatzdaten: Dauer: 22 min, Mannschaftsstärke 14 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B, KLF

Einsatzleiter: HBI Alois Scheiblhofer

 

14.09.2011 – Brandeinsatz: Brandmeldealarm

Der Alarm der Brandmeldeanlage im Robinson Club bescherte dem Pflichtbereich Ampflwang um 13:33 einen Einsatz. In einem offenen Kamin machte das Personal Feuer. Der Rauchfang hatte allerdings zu wenig Zug und ein Teil des Rauchs wurde in den Raum zurückgedrückt; Dies löste den Alarm aus.

Einsatzdaten: Dauer: 35min, Mannschaftsstärke 11 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B

01.09.2011 – Technischer Einsatz: Ölspur, Ölaustritt

Durch Sirene wurden wir um 12:19 zu einer Ölspur auf der B143 mitten im Ort alarmiert. Bei einem voll besetzten PKW riss während der Fahrt (!) die linke Vorderachse ab. In Folge dessen kam es zu einem Ölaustritt welches der PKW auf etwa 200 m Länge auf der Fahrbahn verteilte. Die Einsatzmannschaft sicherte die Unfallstelle, dichtete das Kanalsystem ab und band das ausgelaufene Öl. 

Einsatzdaten: Dauer: 1h 29min, Mannschaftsstärke 5 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, KLF

Einsatzleiter: HBI Alois Scheiblhofer

01.09.2011 – Brandeinsatz: Brand Wohnhaus

Um 04:20 wurden die Feuerwehren des Pflichtbereichs Ampflwang zu einem Garagenbrand in Ort alarmiert. Aus ungeklärter Ursache brannte ein in einer Garage abgestellter PKW. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits wieder erloschen, die Garage und angrenzende Räume stark verraucht. Ein Angriffstrupp mit schwerem Atemschutz brachte den PKW ins Freie. Mittels Hochleistungslüfter wurde der Bereich rauchfrei gemacht.

Einsatzdaten: Dauer: 54 min, Mannschaftsstärke 12 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B, KLF

  

21.05.2011 – Brandeinsatz: Brand Gewerbe, Industrie

Gerade mit den Aufräumarbeiten beim Verkehrsunfall beschäftigt, ereignete sich in der Nachbargemeinde Zell am Pettenfirst ein Unglück. In einem Sägewerk brach im Bereich der Gattersäge/Antriebseinheit Feuer aus. Die FF Zell forderte Tank Ampflwang und Atemschutzträger zur Unterstützung an. Gemeinsam mit der FF Zell räumte die Einsatzmannschaft den Gefahrenbereich von allen brennbaren Materialen und löschte die noch vorhanden Glutnester. Der Brand konnte nahezu auf die Ausbruchstelle begrenzt werden.

Einsatzdaten: Dauer: 1 h 33 min, Mannschaftsstärke 9 Mann, Fahrzeuge: TLF-A

  

21.05.2011 – Technischer Einsatz: Verkehrsunfall eingeklemmte Person

“Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B143 in Wassenbach” lautete um 12:43 der Alarmierungsauftrag. Bei Einsätzen dieser Art wird als Reserve stets eine zweite Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät – in diesem Fall die FF Pichl – alarmiert. Am Einsatzort bot sich dieses Bild: PKW am Dach liegend, der Fahrer war leicht verletzt und konnte sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien. Der Verletzte wurde von Rettung und Notarzt versorgt und ins Krankenhaus eingeliefert. Die Mannschaft sicherte die Unfallstelle und reinigte diese nach Freigabe durch die Polizei.

Einsatzdaten: Dauer: 50 min, Mannschaftsstärke 16 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B, KLF

Einsatzleiter: HBI Alois Scheiblhofer

  

01.05.2011 – Technischer Einsatz: Hilfeleistung

Nachdem der Maibaum eines örtlichen Vereins aufgestellt war, lockerte er sich um ca. 17:05 aus seiner Verankerung und drohte umzustürzen. Mit Hilfe der Vereinsmitgleider sicherte die Einsatzmannschaft den Baum und zog ihn mittels elektrischen Greifzug wieder in die Vertikale.

Einsatzdaten: Dauer: 1 h 5 min, Mannschaftsstärke 11 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B

Einsatzleiter: E-OBI Fritz Kienast

 

  

30.04.2011 – Brandeinsatz: Brand Wohnhaus

Zu einem Wohnhausbrand in Zell am Pettenfirst wurden wir um 21:05 alarmiert. Die um 21:00 alarmierte FF Zell am Pettenfirst forderte nach Lageerkundung die Feuerwehren der Alarmstufe 2 an. Am Einsatzort sicherte die Mannschaft ein Nachbargebäude mit 2 C-Rohren. Keine Verletzten.

Einsatzdaten: Dauer 1 h 32 min, Mannschaftsstärke 14 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B

  

28.04.2011 – Brandeinsatz: Brand Baum, Flur, Böschung

Um 13:05 wurde die FF Ampflwang per Sirene zu einem Flurbrand in der Ortschaft Buchleiten alarmiert. Eine Person leerte den Aschekübel auf den Komposthaufen. Vermutlich befanden sich darin noch Glutreste, welche die unmittelbar an den Komposthaufen grenzende Hecke in Brand setzten. Die Anrainer riefen mit der 122 die Feuerwehr herbei und unternahmen anschließend erste Löschhilfe mit Feuerlöscher und Gartenschlauch. Kurze Zeit nach dem Löschangriff mit 2 Hochdruckrohren durch die FF konnte ”Brand Aus” gegeben werden. Weiters stand im Einsatz die FF Schlagen.

Einsatzdaten: Dauer 43 min, Mannschaftsstärke 6 Mann, Fahrzeuge: TLF-A

Einsatzleiter: HBI Alois Scheiblhofer

 

01.04.2011 – Brandeinsatz: Brandmeldealarm

Im Robinson Club löste um 21:59 die automatische Brandemeldeanlage Alarm aus. Nach Lageerkundung konnte von einem falschen Alarm ausgegangen werden.

Einsatzdaten: Dauer 20 min, Fahrzeuge: TLF-A, KLF

Einsatzleiter: E-OBI Fritz Kienast

27.01.2011 – Brandeinsatz: Brandmeldealarm

Bei der Fa. Iroplastic löste heute um10:47 die automatische Brandmeldeanlage Alarm aus. Rasch konnte von der Firmenleitung Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Einsatzdaten: Dauer 7min

Einsatzleiter: HBI Alois Scheiblhofer

17.01.2011 – Technischer Einsatz: Fahrzeugbergung

Sehr früh startete um 03:32 die neue Woche. Auf der B143 Hausruckbundesstraße, Fahrtrichtung Vöcklabruck, kam ein LKW auf Grund der glatten Straßenverhältnisse von der Fahrbahn ab. Der LKW verkeilte sich in seiner ganzen Länge in einer Leitplanke. Die Einsatzmannschaft sicherte zunächst die Unglücksstelle und entfernte anschließend die Leitplanke unter dem Fahrzeug. Inzwischen wurde die Alarmierung für das Kranstützpunktfahrzeug (FF Vöcklabruck) abgesetzt. Der herbeigerufene Kran zog mittels eingebauter Seilwinde den LKW zurück auf die Straße. Keine Verletzten.

Einsatzdaten: Dauer 2h 32min, Mannschaftsstärke 9 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, KLF

Einsatzleiter: HBI Alois Scheiblhofer

 

   

14.01.2011 – Brandeinsatz: Brandmeldealarm

Wieder ein Einsatz bei der Fa. Topalit um 13:17. Nach Rücksprache mit dem Betriebspersonal wird die gleiche Ursache wie am Morgen vermutet: Täuschungsalarm der Brandmeldeanlage auf Grund der hohen Luftfeuchtigkeit. 

Einsatzdaten: Dauer 22min, Mannschaftsstärke 9 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, KLF

Einsatzleiter: E-OBI Friedrich Kienast

14.01.2011 – Brandeinsatz: Brandmeldealarm

Von der Landeswarnzentrale wurden wir mittels Sirene um 07:30 zu einem Einsatz bei der Fa. Topalit alarmiert. Die Brandmeldeanlage löste Alarm aus. Auf Grund der hohen Luftfeuchtigkeit und der Tatsache, daß der betroffene Melder im Außenbereich installiert ist kann von einem Täuschungsalarm ausgegangen werden.

Einsatzdaten: Dauer 17min, Mannschaftsstärke 7 Mann, Fahrzeuge: KLF 

Einsatzleiter: BI Richard Karmus

06.01.2011 – Technischer Einsatz: Fahrzeugbergung

Um 06:05 wurde wir erneut zu einer Fahrzeugbergung alarmiert, diesmal im Ortsgebiet. Ein Mann verwechselte seinen “Plastikbomber” offensichtlich mit einem Loipenspurgerät. Mit vereinten Kräften schob die Einsatzmannschaft das Fahrzeug zurück auf befestigten Untergrund.

Einsatzdaten: Dauer 32min, Mannschaftsstärke 8 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, KLF 

Einsatzleiter: HBI Alois Scheiblhofer

 

06.01.2011 – Technischer Einsatz: Fahrzeugbergung

Um 03:18 wurden wir mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung auf der B143 Fahrtrichtung Ried im Innkreis alarmiert. Der Lenker verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Die Einsatzmannschaft zog das Auto mittels TLF wieder auf die Straße. Verletzt wurde niemand.

Einsatzdaten: Dauer 47min, Mannschaftsstärke 9 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, KLF 

Einsatzleiter: HBI Alois Scheiblhofer

 

© F.F. Ampflwang | Powered by WordPress | Log in | Impressum