Website der Freiwilligen Feuerwehr Ampflwang

Übungen 2011

Herbstübung Pflichtbereich Amflwang – 15.10.2011

Die FF Schlagen war mit der Organisation der Übung betraut.

Um 19 Uhr erfolgte die Alarmierung für die FF Ampflwang, “Brand in einem Gebäude mit Menschenansammlung, Einsatzadresse: Buchleiten 42″. Die Einsatzmannschaft von Tank Ampflwang führte unter schwerem Atemschutz einen Innenangriff durch. Weiters waren Personen und verschiedene Objekte aus dem Gebäude zu retten bzw. bergen. Die Mannschaft von Pumpe Ampflwang legte währenddessen den ersten Abschnitt der Wasserversorgungsleitung vom Buchleiten Bach zur Speisung eines Tanklöschfahrzeugs. Den zweiten Abschnitt übernahm die FF Hausruck.

Im Einsatz standen: FF Schlagen (2 x KLF), FF Aigen (2 x KLF), FF Frankenburg (TLF-A), FF Hausruck (KLF), FF Ampflwang (TLF-A, LF-B, KLF)

Einsatzleiter: HBI Christian Eitzinger, FF Schlagen

  

Monatsübung Oktober – 05.10.2011

Übungsannahme war ein Brand im Fertigungsbereich der Fa. Fellinger Metallbau GmbH. Nach Lageerkundung durch den Einsatzleiter begann der Angriffstrupp mit schwerem Atemschutz und HD Rohr den Löschangriff. Vom etwa 200m entfernten Buchleiten Bach wurde die Wasserversorgung für das Tanklöschfahrzeug hergestellt.

   

Monatsübung September – 07.09.2011

Verkehrsunfall auf der B143 Fahrtrichtung Ried/I mit mehreren eingeklemmten Personen und 2 PKW. Ein PKW auf einem Acker neben der Straße am Dach liegend, zwei bewußtlose Personen im Fahrgastraum, eine Person wurde beim Überschlag herausgeschleudert und ist nun bis um Becken unter dem PKW eingeklemmt. Der zweite PKW kam im Straßengraben zum Stillstand. In ihm befinden sich 2 Personen, eine bewußtlos und schwer verletzt die andere verletzt jedoch ansprechbar.

Gemeinsam mit der FF Zell/Pettenfirst wurde dieses Übungsszenario durchgespielt. Sofort nach Sichern der Unglücksstelle begann die FF Ampflwang mit der Personenrettung mit hydraulischen Rettungsgerät bei dem am Dach liegenden PKW. Die inzwischen eintreffende FF Zell bekam den Einsatzbefehl für die Menschenrettung für den PKW im Straßengraben.

Zur Rettung der unter dem PKW eingeklemmten Person, wurde der PKW mit 4 Hebekissen soweit angehoben, bis die Beine des Opfers frei waren.

    

Abseilübung – 14.08.2011

Ein leerer Regenwassertank eines Feuerwehrkameraden bot die ideale Grundlage für eine Abseilübung mit dem Dreibein plus Rollgliss. Offensichtlich war das Mannloch für den Einen oder Anderen doch ein wenig zu klein ;-) .

    

Monatsübung August – 03.08.2011

Etwas Luft aus der Welt des Aktivstandes schnupperten die Kameraden der Jugendgruppe bei dieser Monatsübung. Getreu dem Übungsthema “Jugend übt mit Aktiv wurdenverschiedene Arten des Löschangriffs mit Mittelschaumrohr, Hochdruckrohr und B/C Strahlrohr vorgenommen.

Mit 16 Jahren wird der Eintritt in den Aktivstand vollzogen und die Kameraden werden in den Übungs- und Einsatzdienst integriert.

  

Monatsübung Juli – 06.07.2011

Diesmal stand ein Fahrsicherheitstraining auf dem Programm. Um ein besseres Gespür für die Fahrzeuge zu bekommen, mußten die Einsatzfahrer einen Hindernisparcours bestehend aus Slalom, enge Kurve, Zielbremsung, enge Durchfahrt und parallel Einparken absolvieren. Keine leichte Sache, vor allem mit den Brummern über 3,5 Tonnen, aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Hier einige Eindrücke:

  

Räumungsübung Hauptschule – 12.05.2011

Den Ernstfall in der Hauptschule beübten die Feuerwehren des Pflichtbereichs Ampflwang am Donnerstag Nachmittag. Übungsannahme war ein Brand im Erdgeschoss im Bereich der Garderobe. Der entstandene Rauch (simuliert mit Nebelgeneratoren) schnitt den noch anwesenden Lehrern und Schülern den Fluchtweg über das Stiegenhaus ab. In den Klassenräumen warteten sie auf Rettung. Drei Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz durchsuchten Stockwerk für Stockwerk und Raum für Raum und unterstützten die Evakuierung. Mittels Leitern wurden alle im Gebäude noch Anwesenden gerettet.

  

Monatsübung Mai – 04.05.2011

Übungsthema: Gemeinschaftsübung mit FF Schlagen – Brandeinsatz

Kurz nach 19:00 löste die automatische Brandmeldeanlage im Robinson Club Alarm aus. Als erste am Einsatzort eintreffende Feuerwehr führte die FF Schlagen die Lageerkundung durch: mehrere Melder ausgelöst, Brand im Obergeschoss beim “Golfstüberl”, 2 Personen werden irgendwo in den Zimmern im Obergeschoss vermutet.

Der Angriffstrupp führte unter schwerem Atemschutz die Personensuche und den Löschangriff mit einem Hochdruckrohr durch. Zeitgleich wurde die Wasserversorgung von Tank Ampflwang durch FF Schlagen und Ampflwang hergestellt. Nach geglückter Personenrettung über die Schiebeleiter wurde beim Rückzug des Angrifftrupps von einem Truppmann ein Schwächeanfall unterstellt – mitten im verrauchten Stockwerk sackte der Kamerad bewußtlos zusammen. Der in Bereitschaft stehende Reservetrupp rückte anschließend sofort zur (erfolgreichen) Personenrettung vor. Mittels Hochleistungslüfter wurde das Gebäude rauchfrei gemacht.

Fazit: Ein tolles Übungsszenario bei dem die Zusammenarbeit beider Wehren wie am Schnürchen klappte

   

 

Frühjahrsübung - 16.04.2011

„Brand in einem Gebäude mit Menschenansammlung“… So lautete der Einsatzbefehl für die Frühjahrsübung, welche am 16. April 2011 stattfand.

Als Übungsobjekt diente ein Abbruchhaus in der Waldpoint. Das Haus fällt demnächst dem Bagger zum Opfer, und so konnte das Übungsszenario so realitätsnah wie möglich – mit richtigem Feuer im Keller – gestaltet werden. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an die Eigentümer für die Bereitstellung des Übungsobjekts!

 

Hier der Auszug aus dem Einsatzprotokoll:

 

14:05 Uhr: Einlangen des Notrufs, Alarmierung des Pflichtbereichs Ampflwang (Ampflwang, Aigen, Schlagen, BTF ÖGEG) und der Feuerwehr Zell am Pettenfirst

14:10 Uhr: Eintreffen am Einsatzort, Lageerkundung durch den Einsatzleiter Pflichtbereichskommandant HBI Alois Scheiblhofer.

Brand im Keller, Mindestens 3 Personen werden noch im Gebäude vermutet. Alarmierung Rotes Kreuz.

14:13 Uhr: Erster Angriffstrupp beginnt unter schwerem Atemschutz die Personenrettung und den Löschangriff mit Hochdruck – Rohr. Zweiter Angriffstrupp rüstet sich zur Unterstützung aus. Reservetrupp wird bereitgestellt.

Beginn Herstellung Wasserversorgung von ca. 600m entfernten Teich.

….

14:29 Uhr: „Wasser marsch“ Relaisleitung. Alle verfügbaren Atemschutzträger sammeln sich bei Atemschutzsammelstelle.

….

14:48 Uhr: Alle Personen aus dem Gebäude gerettet und dem Roten Kreuz zur Erstversorgung übergeben. Alle Stockwerke durchsucht, keine Personen mehr im Gebäude, gefährliche Objekte (Spraydosen, Gasflaschen,…) gesichert.

….

14:54 Uhr: Brand unter Kontrolle. Entschluß den Keller mit Mittelschaum zu fluten.

….

15:08 Uhr: Akute Einsturzgefahr Gebäude. Sofortige Evakuierung des unmittelbaren Gefährdungsbereichs.

….

15:25 Uhr: Brand Aus.

 

Abschließend fand eine Nachbesprechung statt, mit Diskussion der Dinge die gut bzw. weniger gut liefen.

Zur Kameradschaftspflege fand die Übung den AuFafsklang im Feuerwehrhaus Ampflwang bei Jause und Getränk(e).

 

        

Monatsübung März – 02.03.2011

Eine Einsatzübung bestehend aus 2 Teilen war diesmal Thema.

Der erste Teil simulierte einen Brand mit Personenrettung in der Lagerhalle eines Industriebetriebes. Der Angriffstrupp rückte unter schwerem Atemschutz zunächst zur Personerettung vor. Zeitgleich begann die Mannschaft von ”Pumpe Ampflwang” den Außenangriff mit 2 C-Rohren. Nach erfolgreicher Personenrettung startete der Atemschutztrupp den Innenangriff mit einem C-Rohr.

Im zweiten Teil mußte eine abgestürzte Person aus einem 15m hohen Silo gerettet werden. Parallel zum Ausleuchten der Einstzstelle wurde am Silodach oberhalb des Mannlochs das Dreibein mit Roll Gliss in Stellung gebracht. Ein Kamerad seilte sich sodann zum Opfer ab und nach kurzer Zeit konnte der “Pechvogel” mittels Seil aus dem Silo gerettet werden.

Übungsdaten: Dauer 1h30min, Mannschaftsstärke 12 Mann, Fahrzeuge: TLF-A, LF-B, KLF

    

 

© F.F. Ampflwang | Powered by WordPress | Log in | Impressum